Eine außergewöhnliche Anstalt für demotivierte Kuscheltiere

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Sprüche des Tages -.- *hrhr*
  Die Franzi...*.*
  Die Geschichte des 10. 01. 2006
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/franczeska

Gratis bloggen bei
myblog.de





Back in Town... ;)

Jaja, seit heute bin ich wieder in L- Town, also ZUHAUSE

War mit meiner besten Freundin bei ihrem coolen Onkel in Hagen, weil sie ihr Praktikum nachholen musste...
Also dacht ich mir, ich bin so nett und versüße ihr den Feierabend
Hab ich auch immer gut geschafft, glaub ich ^^

Auf jeden Fall war es doch sehr gut in Hagen... Sehr entspannend, das nichts-tun ^^ Franzl


Ja, ansonsten gibts glaub ich nicht viel neues, was erwähnenswert wäre ^^ *lach*





Allen noch viel Spaß hier

Ah, und PS:
Jeder der mich etwas kennt, kennt meinen Terminkalender und auch meine "Sprüche des Tages"...

Werd heute mal anfangen, ein paar online zu stellen ^^
Viel Spaß beim lachen , oder auch nicht
13.4.06 22:19


Ostern....

Gestern war wieder einer dieser Tage, die einfach nich rumgehe wollen...
Karfreitag...

Die Straßen sind tot, keine Menschenseele zu sehen...
Weit und breit nur Wüste, stilles und leeres Land.
Kein Mucks, Stille überall...

Einfach SCHRECKLICH!!!!!



Heute ist Samstag... Heute war putzen angesagt, dabei hab ich mir mal ne richtig dicke Beule am Kopf eingefangen... *autsch*

Heute gehts mit Saba, Timo & Co wech... Eigenart war das glaub ich ^^
Dicke Osterparty am Start *lach*


Ansonsten hab ich mal wieder ne neue Haarfarbe... Schwarz-rot. Aber nur bei Licht rot ^^
Werdet ihr schon sehen...



Werd mich dann mal anderen Dingen zuwenden...


Da Franzi
15.4.06 16:48


Wenn die Welt Kopf steht...

Alles dreht sich...
So schnell, dass kaum etwas zu erkennen ist...

Die Wahrheit?
Sie bleibt mir verborgen.
Verstehe nicht, was los ist...

Das Licht?
Nein licht ist es nicht.
Stehe, nein drehe mich im Kreis der Dunkelheit, der Ahnungslosen.

Aufklärung?
Zu genüge, nur ist das manchmal auch nicht genug...

Liebe?
Überschüttet von Liebe, das Gefühl von Liebe, aber dennoch Kälte.



Und wie bringt man das alles in Einklang?
Warum können wir nicht Herr werden über diese Dinge?



*Wenn wir lernen glücklich zu sein, verlernen wir andere unglücklich zu machen*


*Eifersucht ist Leidenschaft, die mit Eifer sucht und Leiden schafft*
23.4.06 19:12


Nur zu Besuch -.-

Immer wenn ich dich besuch, fühl ich mich grenzenlos.
Alles andere ist von hier aus so weit weg.

Ich mag die Ruhe hier zwischen all den Bäumen,
als ob es den Frieden auf Erden wirklich gibt.

Es ist ein schöner Weg, der unauffällig zu dir führt.
Ja, ich habe ihn gern, weil er so hell und freundlich wirkt.

Ich habe Blumen mit, weiß nicht, ob du sie magst.
Damals hättest du dich wahrscheinlich sehr gefreut.

Wenn sie dir nicht gefallen, stör dich nicht weiter dran.
Sie werden ganz bestimmt bald wieder weggeräumt.

Wie es mir geht, die Frage stellst du jedes Mal.
Ich bin okay, will nicht, dass du dir Sorgen machst.

Und so red ich mit dir wie immer,
so als ob es wie früher wär,
so als hätten wir jede Menge Zeit.

Ich spür dich ganz nah hier bei mir,
kann deine Stimme im Wind hören
und wenn es regnet, weiß ich, dass du manchmal weinst,
bis die Sonne scheint; bis sie wieder scheint.

Ich soll dich grüßen von den andern:
sie denken alle noch ganz oft an dich.

Und dein Garten, es geht ihm wirklich gut,
obwohl man merkt, dass du ihm doch sehr fehlst.

Und es kommt immer noch Post, ganz fett adressiert an dich,
obwohl doch jeder weiß, dass du weggezogen bist.

Und so red ich mit dir wie immer
und ich verspreche dir,
wir haben irgendwann wieder jede Menge Zeit.

Dann werden wir uns wiedersehen,
du kannst dich ja kümmern, wenn du willst,
dass die Sonne an diesem Tag auch auf mein Grab scheint -
dass die Sonne scheint, dass sie wieder scheint.
25.4.06 22:09


So viel - so wenig, wovon?

Heute sind mal mehr Einträge dazu gekommen.
Sie sagen gerade alles über mein Wohlbefinden aus.




Kein Lachen, kein Witz dringt im Moment in mir vor.
Ein kleines lächeln, alle Welt denkt, es sei alles okay.
Aber ist es das?
Ist es das wirklich?
Oder verbirgt sich hinter der Fassade doch eine brökelige Mauer,
die sich niemanden zeigen will?
Vielleicht ist es auch schon zu spät dafür...
Sie ist baufällig und wird niemals mehr so sein, wie damals.
Sie ist kaputt doch das sieht nur, wer hinter die Fassade schaut und dies auch darf.
Nur darf das wer?
Fragt euch selbst





Ein Gedanke:


Schnell.
Heute schneller als sonst.
Auf der Überholspur des Lebens
Den Blinker links und vorbei,
vorbei an den Dingen, die einem zu langsam, zu lasch sind.

Doch was, wenn man etwas übersieht?
Was ist, wenn das langsame manchmal besser wäre?
Ungefährlicher?

Ein Schrammer, alles rast und auf einmal ein lauter, dumpfer Knall
Dann Stille

Die Welt steht für einen Moment still

Raus, ja raus - ich fliege!!!

Mein letzter Gedanke:
ungreifbar
unverständlich
ängstlich
dann der dumpfe Aufprall

Nichts
Stille, ewige Stille
- für immer
- für mich
25.4.06 22:24


Dort wo niemand ist....

Ein leerer Raum
Fensterlos, keine Tür
Nichts

Außer mir
alleine, verlassen
gebrochen

Hinaus komme ich nicht
gefangen, warten
ewig

Ich bin auf mich gestellt
ängstlich, hoffnungslos
einsam

Was soll ich tun?
hinaus, fröhlich
munter


Was KANN ich tun?
weinen, träumen
verzweifeln
27.4.06 22:35





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung